Dozentinnen und Dozenten

des Zertifikatskurses Kulturgeragogik

Eva-Maria Antz

Eva-Maria Antz arbeitet als Erwachsenenbildnerin in verschiedenen Zusammenhängen. Sie ist hauptberuflich Referentin für bürgerschaftliches Engagement (Teilzeit) und daneben freiberuflich mit Fortbildungen und Workshops tätig. Ihre Schwerpunkte sind Biografiearbeit sowie das Von-, Über- und Miteinander-lernen von Generationen.

Dominik Bühler

Dominik Bühler ist Referent für Medienkunst und Film in der kulturellen Bildung und Vermittlung der SK Stiftung Kultur in Köln. Dort ist er u.a. für die Konzeption und Durchführung von generationenübergreifenden, künstlerischen Workshops mitverantwortlich und betreut den „Generationenblog“. Daneben veranstaltet er Filmkunstprogramme und arbeitet seit seinem Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Soziologie und Pädagogik (Universität zu Köln) für Filmfestivals.

Barbara Cleff

Barbara Cleff ist Künstlerin, Choreografin, Tanzpädagogin und seit 2011 Dozentin des Zertifikatskurses Kulturgeragogik. Seit vielen Jahren entwickelt sie Workshops, Performances, intergenerative Konzepte, Tanztheaterinszenierungen mit einem eigenen Konzept der Partizipation und ist u.a. als Kuratorin tätig. Barbara Cleff arbeitet in nationalen wie internationalen Kontexten, ästhetisch forschend, genreübergreifend. Ihre Kunst entsteht im Spannungsfeld zwischen Komposition und Partizipation.
www.barbara-cleff.de

Almuth Fricke

Almuth Fricke, M.A., Dipl. Kulturmanagement, leitet seit 2007 das Institut für Bildung und Kultur e.V. in Remscheid. Unter ihrer Leitung entstand mit "kubia" ein Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion. Sie entwickelte zahlreiche Forschungsvorhaben und Modellprojekte zur Kulturellen Bildung und Beteiligung im Alter und ist beteiligt an verschiedenen europäischen Partnerschaften. Sie ist Mitgründerin und Fachleiterin des Zertifikatskurses Kulturgeragogik.

Michael Ganß

Michael Ganß, freiberuflicher Dipl. Kunsttherapeut und Dipl Gerontologe, begleitet seit 1983 Menschen mit Demenz in ihrer künstlerischen Arbeit. Er initiiert interkulturelle und intergenerationale Begegnungsräume, die an den Bedürfnissen von Menschen mit Demenz ausgerichtet sind, sowie soziokulturelle Projekte im öffentlichen Raum. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am International Institute for Subjective Experience and Research ISER der Medical School Hamburg MSH und Dozent im Studiengang ESAT - Expessive Arts in Social Transformation im Department Art and Change der MSH. Er hat diverse Fachpublikationen veröffentlicht und ist Herausgeber der Zeitschrift demenz.DAS MAGAZIN.

Ramona Geßler

Ramona Geßler ist Dipl.-Soz.Päd. und seit 2013 als Referentin für wissenschaftliche Weiterbildung an der FH Münster, Fachbereich Sozialwesen im Referat Weiterbildung beschäftigt. Vorher war sie mehrere Jahre im Bereich der offenen Seniorenarbeit tätig, wo sie u.a. intergenerative Projekte durchgeführt hat. Zudem ist sie als Moderatorin von Fachtagungen für Seniorenorganisationen und Kommunen im Einsatz. Neben ihrer Referentinnentätigkeit im Zertifikatskurs Kulturgeragogik, ist sie auch für die Kursorganisation an der FH Münster zuständig. Ramona Geßler unterstützt den Fachverband Kunst-und Kulturgeragogik e.V. im Beirat und war Gründungsmitglied.

Dr. Kim de Groote

Kim de Groote, Dr. phil., Diplom-Pädagogin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut für Bildung und Kultur e.V. (ibk) in Remscheid und dort zuständig für kubia - Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion. Ihre Publikations- und Forschungsschwerpunkte sind: Kultur und Bildung im Alter. Gemeinsam mit Almuth Fricke und Prof. Dr. Hans Hermann Wickel leitet sie den Zertifikatskurs Kulturgeragogik an der FH Münster. Zudem ist sie stellvertretende Vorsitzende des Fachverbands Kunst- und Kulturgeragogik e.V.

Prof. Dr. Theo Hartogh

Theo Hartogh, Prof. Dr. phil. habil., ist Professor für Musikpädagogik an der Universität Vechta und Referent in hochschulzertifizierten Weiterbildungen zu den Themen Demenz und Musik, Kulturgeragogik und Musikgeragogik. Er ist zurzeit 2. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Musikgeragogik, seine Forschungs- und Publikationsschwerpunkte sind Musikpädagogik, Musik- und Kulturgeragogik sowie Musik in der Sozialen Arbeit.

Robert Hillmanns

Robert Hillmanns, M.A., arbeitet seit 2005 als Programmplaner im Kulturzentrum zakk in Düsseldorf und ist dort für die programmatische Querschnittsaufgabe Interkultur und Interkulturelle Öffnung zuständig. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf diversitätsorientierten Kulturellen Bildungsprojekten, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Er gibt Vorträge und Workshops zu den Themen Interkulturelle Öffnung in Kulturbetrieben, Interkulturelle Kulturarbeit mit Älteren und Kulturarbeit mit Geflüchteten. 

Jessica Höhn

Jessica Höhn, Studium der Sozialen Arbeit/ Theaterpädagogik, Schauspielausbildung, Masterstudium Kultur, Ästhetik, Medien, ist seit 2006 freiberuflich als Theaterpädagogin in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung tätig. Zu ihren Tätigkeiten zählen Lehraufträge an Hochschulen und die Gründung von „Demenzionen - Theaterstücke für Hochaltrige und Menschen mit Demenz“. Sie ist Autorin des Buches „Theaterpädagogik. Grundlagen, Zielgruppen, Übungen“ sowie Mitglied in der Bildungskommission des Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) und im Beirat des Fachverbands für Kunst- und Kulturgeragogik.
www.jessica-hoehn.de

Sybille Kastner

Sybille Kastner ist stellvertretende Leiterin der Kunstvermittlung im Lehmbruck Museum in Duisburg. Im Jahr 2012 kuratierte sie die Ausstellung "Hey Alter ...!", die mit dem zweiten Deutschen Alterspreis der Robert Bosch Stiftung ausgezeichnet wurde. Sie engagiert sich für ein facettenreiches Kunstvermittlungsprogramm für ältere Museumsbesucher und entwickelt Konzepte für  Menschen mit Hör- und Seheinschränkungen sowie für Menschen mit Demenz und ihre Betreuer. Zudem bietet sie Fortbildungen zum Thema für Kunstvermittler an.

Marlis Marchand

Marlis Marchand ist Dipl. Sozialpädagogin und Musiktherapeutin und arbeitet freiberuflich in Münster. Neben ihrer Praxistätigkeit hat sie langjährige Erfahrung in der musikgeragogischen und musiktherapeutischen Begleitung  pflegebedürftiger und demenziell veränderter Menschen in Institutionen der Altenhilfe. Sie ist auch Dozentin im Zertifikatskurs Musikgeragogik der FH Münster und Autorin des Praxisbuches: „Gib mir mal die große Pauke…“ Musikalische Gruppenarbeit im Altenwohn- und Pflegheim.

Karin Nell

Karin Nell, Dipl.Päd., ist Referentin für innovative Bildungs- und Kulturarbeit beim Ev. Erwachsenenbildungswerk Nordrhein (eeb). Sie ist Mitbegründerin des Ev. Zentrums für Quartiersentwicklung und verantwortlich für Qualifizierungen im Programm ”WohnQuartier4 – die Zukunft inklusiver Quartiere gestalten”. Bekannt wurde sie u.a. durch die Netzwerkarbeit in Düsseldorf, das Kulturführerschein®-Programm, die Entwicklung des Keywork-Konzeptes sowie den Aufbau einer Wohnschule an der Melanchthon-Akademie in Köln.

Dr. Heike Elisabeth Philipp-Metzen

Heike Elisabeth Philipp-Metzen, Dr. phil., ist Dipl.-Gerontologin und Dipl.-Sozialpädagogin mit langjähriger Forschungs- und Praxiserfahrung in den Handlungsfeldern der Gerontologie, Demenz, Pflegebedürftigkeit und Gewaltprävention (ambulant und stationär). Sie ist Leiterin eines Forschungsprojekts, Lehrbeauftragte an der FH Münster sowie freiberufliche Dozentin im Pflege, Gesundheits- und Sozialbereich und Fachbuchautorin. Zivilgesellschaftlich wirkt sie im Vorstand des Landesverbands der  Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. und als Zweite Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Münster e.V.

Sabine Sautter

Sabine Sautter, Dipl.-Soz.päd. (FH), ist Lehrtrainerin für Biografiearbeit bei LebensMutig – Gesellschaft für Biografiearbeit e.V.. Sie leitet Seminare und Fortbildungen zu: Biografiearbeit, Biografisches Schreiben, Lebensziele, Übergänge. Dazu kommen Rituale zum Übergang in den Ruhestand und Biografisches Coaching. Ihr Anliegen ist es, dass Menschen sich des „roten Fadens“ in ihrem Leben bewusst werden und ihre Ressourcen und ihre innere Schönheit entdecken und entfalten.
www.sabine-sautter.de

Sophie Voets-Hahne

Sophie Voets-Hahne arbeitet als freiberufliche Kunstpädogogin/Kulturgeragogin in Düsseldorf. Sie entwickelt und realisiert Projekte im Bereich der kulturellen Bildung mit Älteren (u. a. im Quartier sowie zu Interkulturalität). Ein Schwerpunkt liegt beim Thema kunst im dialog (Dialogische Kunstbetrachtung und Biografiearbeit – u. a. LEBENSLINIEN VERBINDEN bzw. LEBENSREISE-BILDERREISE sowie Kunstspaziergänge). Aktuell realisiert sie das Programm TATKRAFT (schöpferisch und aktiv Altern).

Prof. Dr. Hans Hermann Wickel

Hans Hermann Wickel, Prof. Dr.,  ist Musiker, Musikpädagoge und -wissenschaftler und lehrt als Professor für Musik in der Sozialen Arbeit an der FH Münster. Dort leitet er die Zertifikatskurse Kultur- und Musikgeragogik im Fachbereich Sozialwesen und ist Studiengangsleiter des weiterbildenden Masterstudiengangs „Kulturgeragogik“ (gemeinsam mit Mirko Sporket). Zudem ist er Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Musikgeragogik.